Reviews - Ausgehtipps - Karlsruhe

Zurück

Städte:
Bielefeld
Bingen
Darmstadt
Dresden
Düsseldorf
Frankfurt
Freiburg
Gießen
Heidelberg
Jena
Kaiserslautern
Karlsruhe
Mainz
Mannheim
Mülheim
Schwäbisch-Gmünd
Siegburg
Stuttgart
Weinheim
Wermelskirchen
Wiesbaden

Was kann man in der Stadt, wo der Karl begraben liegt, denn so tun? Manchmal wird sie nicht zu Unrecht "Grabesruhe" genannt, da in den umliegenden Orten zum Teil mehr los ist. Aber damit Ihr Euch in der Stadt vergnügen könnt, falls ihr mal hier vorbeikommt, stellen wir Euch die einzigen annehmbaren Läden mal vor.

Tonic
Die lauteste Sauna Karlsruhes. Man trifft dort eher junge Leute, dafür aber auch recht viele Punks, die zum Teil auch von weiterher kommen. Sobald genügend Punks da sind, fangen die DJ's auch an vernünftige Musik zu spielen, bis dahin aber muss man den IndieSound der Alternativen und Hippies ertragen. Ein weiterer Vorteil ist, dass es mitten in der Stadt liegt und man es nicht weit zum Carambolage (siehe unten) hat, da das Tonic schon um 3 Uhr zumacht.
Infos unter: www.tonic-exk5.de
Carambolage

Dort trifft sich eigentlich alles, was nicht dem Standard entspricht, also nicht überascht sein, wenn man dort reingeht. Das Carambolage hat jeden Tag in der Woche unter verschiedenen Mottos bis um 5 Uhr auf, was ganz praktisch ist, wenn man mal wieder die letzte S-Bahn verpasst hat. Desweitern kann man dort sehr gut Billard und Kicker spielen. Hin und wieder finden dort auch zum Teil recht unterhaltsame Livekonzerte und Partys statt, leider treten dort keine Punkbands mehr auf.

Infos unter: www.club-carambolage.de
Cubus
Kleiner alternativer Club am Europaplatz mit wechselnder Musik. Wirklich empfehlenswert nur bei Livekonzerten oder den unregelmässigen Sonderveranstaltungen wie z.B.: Die Bravo-Hits-Party oder DJ Machmallala.
Infos unter: www.cubus-events.de  
Schlachthof Karlsruhe
Große gemütlich Kneipe beim Schlachthof (wo sonst), die täglich geöffnet hat. Bei den regelmäßig stattfindenden Konzerten sind alle alternative Stilrichtungen, vor allem aus der Punk-, HC- und Rock'n'Roll-Ecke, vertreten, so dass eigentlich immer mal wieder für jeden was dabei ist.
Eher jedoch für die älteren unter uns geeignet, diese treffen bei den Konzerten dort viele Bands aus ihrer Sturm- und Drangzeit wieder. Die Eintritts- und Bierpreise sind erträglich, wenn auch nicht gerade punkerfreundlich, wobei man das Hausbier (Hoepfner, auch Friedhofspils gennant) nicht unbedingt probiert haben muss. Auch die Besitzer sind freundlich und mangels Anwohner, gibt es dort kaum Stress mit diesen.
Infos unter: www.schlachthof-ka.de  
Ex-Steffi
Besetztes Haus in Karlsruhe, das kurz vor der Räumung steht. Sehr starke PC-Front und in den letzten Jahren fast nur noch Crust und HipHop-Scheiße, in letzter Zeit auch öfters Techno. Nur bei wirkliche guten Konzerten zu empfehlen, die leider nur noch 1 bis 2 Mal im Jahr vorkommen.
Infos unter: www.exsteffi.de  
Katakombe
Gewölbekeller am Arsch der Welt in Karlsruhe, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer erreichbar. Gespielt wird hauptsächlich Rock, Metal, Grunge und Crossover. Ist nicht gerade Samstag, legt der DJ auch HipHop, Hardcore, Wave, Punk, Rock und Pop auf den Plattenteller. Ab und an gibt es auch Live-Musik, wo sich der weite Weg zur Kombe schon mal lohnt.
Infos unter: www.kombe.de
Über uns - SeitenKarte - Datenschmutz - Hilfe - Anti©2004 HeyPunk.de